Mein Blog

Hier erfährst du Neues.
Ideen, Erfahrungen und Geschichten zur Persönlichkeitsentfaltung.

Ich entfalte Menschen und Firmen.

Alle Blogeinträge

Burnout vermeiden- durch Aktivierung der rechten Gehirnhälfte

6.12.2019
Hilfestellung und Tools

Kennst du das auch? Es fällt dir schwer ein Gleichgewicht während deiner Arbeitszeit zwischen „in Action“ und „Ruhephase“ herzustellen? Vielleicht auch nicht nur während der Arbeitszeit, sondern in deinem ganzen Leben?

Als meine Kinder noch klein waren, haben sowohl mein Mann als auch ich Vollzeit gearbeitet. Mein Mann war im Schichtdienst und ich selbstständig. In dieser Zeit waren wir beide ziemlich überfordert. Erst viel später ging mir auf, dass ich mir viel zu wenig Zeit für mich genommen habe. Das ich nahe an einem Burnout war. Vielleicht hatte ich auch einen, beim Arzt war ich damit nicht. Dies hätte ich wohl tun sollen. Ich bin dann aus eigener Kraft aus meinem schlechten Zustand gekommen. Nämlich in dem ich angefangen habe mit Zeit für mich zu nehmen und dabei bewusst Tätigkeiten gemacht habe, die meine rechte Gehirnhälfte aktivieren. Dazu gehörte und gehört immer noch das regelmässige Meditieren.


Etwas überspitzt gesagt, bin ich der Meinung, dass bewusstes Faulsein macht schlau. 


In der rechten Gehirnhälfte finden sich Intuition, Zusammenhänge, ganzheitliches Betrachten, Gefühle, Instinkte, Kreativität, bildhaftes Denken.


In der linken Gehirnhälfte finden sich lineares Denken, Zeitempfinden, logisches Denken, Wissenschaft, Regeln Gesetze.


Das Stresshormon Cortisol wird dann ausgeschüttet, wenn wir uns zwingen etwas über unseres persönliches Bedürfnis hinaus zu tun. Wenn wir also langanhaltend, gegen unserer Natur leben. In der Folge von Überstrapazieren sammelt sich immer mehr Cortisol -  also Stresshormone - an, die zum Burnout führen können.


Wie stark die Nutzung der einen oder anderen Gehirnhälfte ist, hängt von jedem einzelnen ab und ist wie ein Fingerabdruck. Somit ist das Bedürfnis nach Ruhe und Kreativität auch sehr individuell. 


Jeder hat ein persönliches Empfinden für den Beginn von Stress. In unserer schnelllebigen Zeit sehe ich, dass viele Menschen dieses Empfinden verdrängen und mit „Machen machen machen“ übertünchen. Wirkliches zur Ruhe kommen will geübt sein, denn wir sind es gewohnt, permanent unsere persönliche Grenze zu ignorieren. 


Finde dein persönliches Herangehen für deine Aktivierung der rechten Gehirnhälfte. Es gibt viele Möglichkeiten hierfür. Jede kreative Handlung genau wie jede meditative Handlung unterstützt die Aktivierung  der rechten Gehirnhälfte. Finde deinen persönlichen Aktivator. 

Mach dir selbst ein Nikolausgeschenk. Der Nikolaustag ist ein uralter Brauch, der besagt an diesem Tag geteilt wird. Das Geteilte wird verschenkt. Also teile doch deine Zeit für deine linke Gehirnhälfte mal mit der rechten Gehirnhälfte:-). Einen schönen Nikolaustag wünsche ich dir.


Motivation à la Steve Jobs

7.10.2019
Geschichten

Steve Jobs war einer der erfolgreichsten Unternehmer unserer Zeit. Was hat ihn motiviert? Hier ein paar Auszüge aus seinen Reden: 

"Alles um uns herum wurde von Menschen geschaffen, die kein bisschen schlauer sind als Sie. Alles ist möglich. Erschaffen Sie ihre eigenen Dinge. Manchmal legt einem das Leben Steine in den Weg. Der Grund warum ich nie aufgegeben habe ist, dass ich liebe habe was ich tue. Finden Sie etwas, was Sie wirklich lieben. Leben Sie mit Leidenschaft und haben Sie Spaß dabei. Ich hatte ein Vermögen mit 25 Jahren über 100 Millionen Dollar. Aber das Geld war nie wirklich  wichtig. Das Wichtigste für mich war das Unternehmen und die Menschen, und dass, was wir den Menschen mit diesen Produkten ermöglicht haben. Vertrauen Sie darauf, dass alles in Zukunft einen Sinn ergibt. Ihr Bauchgefühl, Schicksal, Karma, was auch immer. Denn daran zu glauben, wird Ihnen das Selbstvertrauen schenken, Ihrem Herzen zu folgen auch wenn Sie dafür die üblichen Wege verlassen müssen. Und dass wird einen erheblichen Unterschied machen in Ihrem Leben. Die meisten Menschen kommen nie ins Handeln. Sie müssen handeln. Und Sie müssen bereit sein zu scheitern. Wenn heute der letzte Tag meines Lebens wäre, würde ich dann tun was ich heute vorhabe? Externe Erwartungen, Stolz, Angst vor Blamage oder Scheitern - Diese Dinge verschwinden sofort, im Angesicht des Todes. Folge deiner inneren Stimme, deinem Herzen und Intuition.“

Genau diese Motivationsstrategien haben Steve Jobs so erfolgreich gemacht. Steve Jobs hatte eine starke intrinsische Motivation. Schauen Sie es sich bei ihm ab.